Was ist Reiki?

Reiki (sprich: Ree-Kii) ist eine sehr alte Heilmethode, die vor über 2500 Jahren schon in den alten Sanskrit-Sutras erwähnt wurde und im 19. Jahrhundert von Dr. Mikao Usui, einem christlichen Mönch aus Japan, wiederentdeckt wurde. Seither wird auch vom Usui-Systems des Reiki gesprochen.

Reisteht für: Geist, Seele, heilig, Geheimnis, unsichtbarer Geist.
Ki steht für: Energie, Herz, Natur, Talent, Atmosphäre und Gefühl.*

Sehr frei übersetzt kann man Reiki als "die Energie des Lebens" interpretiere als die Kraft, die alles Leben hervorbringt.

Auf den Punkt gebracht: Reiki ist ein Prozess, der Sie dabei unterstützt, sich selbst zu helfen.

Reiki ist weder eine Religion noch ein Kultsondern eine natürliche Heilmethode, die durch die universelle Lebensenergie, in der Literatur auch als universelle Lichtkraft bezeichnet, die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren hilft.

Der Begriff Reiki kommt aus dem Japanischen und ist die Bezeichnung für eben diese universelle Lebensenergie.  
Das Universum ist gefüllt von einer unerschöpflichen, endlosen Energie. Eben diese Energie ist es, die alles am Leben erhält und für die der Reiki-Gebende Kanal ist, die er kraftvoll und konzentriert durch seine Hände zur Verfügung stellt. 
Jeder Mensch ist in der Lage Kanal für diese universelle Energie zu werden und es bedarf lediglich der Einweihung und der Kraftübertragung während eines Seminars von einem eingeweihten Meister. Spezielles Wissen ist dafür nicht erforderlich.

Alle Wesen sind mit dieser universellen Lebensenergie geboren. Im Laufe des Lebens wird dieser Kanal zum Selbstschutz immer weiter geschlossen. Durch die Unwissenheit um die Möglichkeiten würden ansonsten negative Energien aufgenommen werden, die dem Menschen schaden. 
Wird dieser "Kanal" jedoch durch die Einstimmungen während des Seminars wieder geöffnet, so bleibt er ein Leben lang erhalten. 
Durch das Wissen, welches in den Seminaren vermittelt wird, schützt sich der Reiki-Schüler nun selber und nur die universelle Lebensenergie wird aufgenommen.

Der Reiki-Gebende gibt keine eigene Energie ab, sondern stellt die Energie als Kanal nur zur Verfügung und fühlt sich im Regelfall nach einer Behandlung selber besser. 
Die heilende Energie wird vom Eingeweihten spontan und ohne Konzentration weitergeleitet. Er kann somit entweder sich selber oder Dritten direkt diese Energie zur Verfügung stellen. Ab dem zweiten Reiki-Grad kann der Geber dem Empfänger auch in seiner Abwesenheit über Raum und Zeit hinweg diese Energie zur Verfügung stellen.

Reiki-Energie durchdringt alle uns bekannten Materialien, wie Kleidung, Gips-Verbände, Bandagen, Metalle und Beton. 
Reiki dient zur Aufrecherhaltung der Gesundheit und läßt sich täglich und in jeder Lebenslage anwenden. Es dient dazu das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele (Emotionen) wieder herzustellen. 
 

Reiki ersetzt keinen Arzt...


Durch "Reiki-Behandlungen" wird die ganzheitliche Heilung erzielt. Damit jedoch eine lang anhaltende Wirkung eintritt, ist auch die "Heilung" der Denkweise notwendig. Daher empfiehlt es sich neben einer "Behandlung" durch einen Reiki-Kanal selber zumindest den ersten Grad des Reiki zu empfangen.

Während einer Sitzung lässt der Reiki-Anwender die Reikienergie ohne Konzentration oder willentlicher Beeinflussung durch seine Hände zum Empfänger fliessen. Die Hände können dabei direkt auf den Körper aufgelegt, aber auch in einigem Abstand gehalten werden. Für den Anfänger gibt es verschiedene Systeme von Handpositionen zur Unterstützung. Der erfahrene Anwender kann sich einfach von der Energie leiten lassen.  

Im 2. Reikigrad werden auch energetische Symbole eingesetzt, um z.B. die Kraft zu verstärken oder über räumliche oder zeitliche Entfernungen hinweg zu senden. (Vereinfacht kann man dies mit der Verwendung von einem Telefon vergleichen, das wir benutzen, um über Orte und Zeitzonen hinweg zu kommunizieren.)tem ist in mehrere Grade unterteilt. Jeder Reiki-Im “traditionellen” westlichen Reiki gab es zunächst nur drei Grade. In der Zwischenzeit ist der dritte Grad in einen 3a und 3b bzw. einen Meister- und einen Lehrer-Grad aufgeteilt. Außerdem sind in einigen Richtungen noch neue Grade hinzugekommen. 

Der erste Reiki-Grad

Im ersten Reiki-Grad wird der von Natur aus vorhandene ”Reikikanal“ gereinigt und erweitert. Dies geschieht in vier Einweihungen. Außerdem werden Themen wie die Reikigeschichte, die Lebensregeln (Lebensweisheiten), allgemeine Regeln für den Umgang mit Reiki, das feinstoffliche Energiesystem, etc. besprochen und die Selbst- und Partnerbehandlung sowohl in der Kurzform als auch in der Ganzkörperbehandlung geübt. 

Der zweite Reiki-Grad

Hier erfährt der Reikischüler eine weitere Schwingungserhöhung und bekommt die Einweihung in drei Reikisymbole. Normalerweise gibt es nur eine Einweihung, in der alle drei Reikisymbole übertragen werden. Manche Reiki-Lehrer geben aber für jedes Symbol extra eine Einweihung.

Der Reikischüler lernt in diesem Grad die Kraftverstärkung, die Behandlung der Mentalebene und die Anwendung über die zeitliche und räumliche Entfernung hinaus kennen.

Für den Reiki-Lehrer besteht eine wichtige Aufgabe darin, dem Schüler zu vermitteln, diesen Grad verantwortungsbewusst einzusetzen und ihn auch nicht als Fluchtmittel zu benutzen. 

Der dritte Reiki-Grad

Hier bekommt der Reikischüler die Einweihung auf das Reiki-Meistersymbol (“Das große Licht”). Die damit zugänglich gemachte Energie kann den Weg zur inneren Meisterschaft weisen und dabei helfen zum “hell (er-leuchtenden) Menschen” zu werden.

Traditionell beinhaltet der Meister-Grad auch die Ausbildung und Bevollmächtigung zum Reiki-Lehrer. Viele Reiki-Lehrer haben aber erkannt, dass die Meister-Energie nicht nur für die Reikieinweihung wichtig ist, sondern auch für die eigene spirituelle Entwicklung und eine kraftvollere Reikibehandlung sehr hilfreich ist. Viele haben zwar das Bedürfnis sich selbst zu entwickeln, aber nicht den Wunsch als Reiki-Lehrer tätig zu werden. Aus diesem Grund wird von vielen freien Reikilehrern der Meistergrad vom Lehrergrad getrennt weitergegeben.   

Der Lehrer-Grad

Der Lehrer-Grad vermittelt die Fähigkeit und Berechtigung anderen die Reiki-Einweihung zu geben. In manchen Reikisystemen gibt es eine Ausbildung zum Reiki-Lehrer für alle Reiki-Grade. Andere bilden jeweils nur für einen oder zwei Grade aus und geben die Ausbildung für den nächsten Grad erst, wenn der Schüler die dafür nötige Erfahrung und Reife besitzt.

Reiki Behandlungen und Reiki Einweihungen finden nur nach Terminabsprache statt. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Informationen zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie im Menüpunkt Impressum/Datenschutz